Programmübersicht


Freitag, 24. Juli 2009

Globale Veränderungen – globale Herausforderung

15.00 Uhr Begrüßung
Eröffnung des Kongresses durch den Rektor der PH. Einführung in die Thematik durch Prof. Dr. Wolfgang Roth

15.30 Uhr
Vortrag: Spiritualität als geistige Haltung und als Grundlage für verantwortliches Handeln
Prof. Dr. Gerald Hüther, Göttingen und Heidelberg

17.00 Uhr
Vortrag: Ethische Grundlagen einer Wirtschaft im Wandel.
Dr. Heiner Geissler, Bundesminister a. D., ATTAC-Mitglied

18.30 Uhr
Vortrag: Religiöser Bewegungen, Kirchen und Spiritualität: Erlösung oder Erlösungsmythos?
Prof. Dr. Michael von Brück, München

 
Samstag, 25. Juli 2009

Wie frei ist der Mensch zum ethischen Handeln und welche Ressourcen stehen ihm für seine eigene und für die Entwicklung der Strukturen zur Verfügung?

Notwendigkeiten und Zwänge, Rationalität – Transrationalität – Spiritualität

9.00 Uhr
Geleitete Meditation mit Musik und Texten zum Thema »Das Ganze im Blick« (Dharma-Kontemplation). Gestaltet von der Arbeitsgruppe »Wissenschaft und Spiritualität. Neue Perspektiven in Therapie und Erziehung«.

10.30 Uhr
Vortrag: Freiheit im neuronalen Netz
Prof. Dr. Ludger Tebartz van Elst, Freiburg,

12.00 Uhr
Vortrag: Freiheit des Menschen aus kritisch-psychoanalytischer Sicht
Dr. Tilmann Moser, Freiburg

13.00 Uhr Mittagspause
 
14.30 Uhr
Vortrag: Freiheit des Geistes in der Spiritualität?
Prof. Dr. Anton Bucher, Salzburg

16.00 Uhr
Vortrag: Spirituality as the Basis for Corporate Social Responsibility
Prof. Dr. polit et PhD. Peter Pruzan, Kopenhagen

17.30 Uhr
Workshoprunde 1 – bis ca. 19.00 Uhr
Titel und Beschreibung der Workshops finden Sie auf der Seite Workshops*

 
Sonntag, 26. Juli 2009

Neudefinition unserer Selbst und unseres Handelns in der Globalisierung

7.30 Uhr Meditationsangebot im Tibet Kailash Haus
9.00 Uhr
Workshoprunde 2*

Zeitgleich Möglichkeit zum Austausch im Rahmen eines »Worldcafé«. Gestaltet von der Arbeitsgruppe »Wissenschaft und Spiritualität. Neue Perspektiven in Therapie und Erziehung«.

Ebenso zeitgleich: Projektberichte
Work-Life-Balance in einer Kommune. Imke Meyer, Frauenbeauftragte der Stadt Hanau

Moralisch-spirituelle Erziehung in anderen Kulturen, das Beispiel der Sathya Sai Erziehung in Indien: Petra von Kalinowski, Gutach.

11.00 Uhr
Vortrag: Welche geistige Tiefenkulturen sind für die Lösung globaler Konflikte am besten geeignet?
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johan Galtung, Alicante

12.30 Uhr Abschließende Meditation
13.00 Uhr Ende des Kongress‘

Änderungen vorbehalten!

Zwischen den Veranstaltungsteilen sind Pause von ca. 30 Minuten zum Austausch oder zur Erholung.