W10


 

Werteerziehung ohne erhobenen Zeigefinger

Eine Erziehung zu menschlichen Werten muss sich mit eben diesen in Übereinstimmung befinden. Für ein Gelingen ist die innere Haltung des Erziehenden ausschlaggebend. Da menschliche Interaktion immer prozesshaft ist, kommt seiner Intuition besondere Bedeutung zu. Durch Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen können wir dieses Wissen zu Tage fördern und unsere Fähigkeit, es zu „lesen“ entwickeln.
 
Im Workshop werden Beispiele aus dem Erziehungsalltag besprochen (die Cartoonistin Renate Alf hat anregende Zeichnungen beigesteuert). An Hand geleiteter meditativer Übungen aus der essentiellen Gestaltarbeit (auch mit Musik) wird ein erfahrungsorientierter Zugang erprobt.

 

Referenten:
Katharina Martin, Dipl.-Psych., Gestalttherapeutin
Richard Alf, Dipl.-Musiker, Freiburg